UMFRAGE: Würdet Ihr nackt Modell stehen? Lasst mich Eure Meinung wissen!

SKANDAL: AKTMODELL ZEIGT SICH BEKLEIDET!

André (37) posiert angezogen für Star-Fotografin - Tabubruch schockiert treue Fans

Aktmodell André hat Ernst gemacht: Für eine Starfotografin legte der 37-Jährige sämtliche Kleider an, posierte völlig angezogen. "Das Shooting hat viel Überwindung gekostet", räumte der leidenschaftliche Nackedei ein. Seine Fans reagierten fast alle schockiert: "Niemand hätte mit diesen Tabubruch gerechnet. Wir sind entsetzt! Hat er so etwas nötig?"

   

Eins der Skandalfotos:

Aktmodell André völlig bekleidet

 

Südbaden, Herbst 2013 - Niemand hätte dem Aktmodell aus dem schönen Südbaden diesen Schritt zugetraut. Aber André hat es dennoch gewagt: Kürzlich zog er sich für eine Starfotografin an. Und posierte zwei Stunden lang völlig bekleidet. Was hat ihn zu dieser Entscheidung bewogen? War er sich im Klaren darüber, dass dieser Tabubruch zu einem Skandal führen musste? "Seit langem hat mich der Gedanke gereizt, mich auch einmal MIT Sachen zu zeigen", gestand der junge Mann in einem Interview. "Aber erst jetzt habe ich mich getraut und meine Fantasie in die Tat umgesetzt. Es hat viel Überwindung gekostet, der Fotografin in voller Montur gegenüberzutreten und völlig bekleidet für sie zu posieren. Da musste ich mir einen richtigen Ruck geben. Vor allem am Anfang war es mir regelrecht peinlich. Ja, ich habe mich geschämt!"

Die Scheu sei aber rasch verflogen, nicht zuletzt dank der Erfahrenheit der Fotografin: "Sie ging so einfühlsam und so verständnisvoll an ihre Arbeit, dass ich nach ein paar Minuten total vergaß, dass ich komplett bekleidet war", erzählt André. "Mit harmloser Scherzerei lockerte die Fotografin die Stimmung schnell auf. Das vertrieb meine Hemmungen."

  

So kennt man André:

Nackt im Aktkurs

 

Und was sagt die Fotografin? Sie ist sichtlich stolz darauf, dass es ihr gelungen ist, Aktmodell André vollständig angezogen vor ihre Kamera zu bringen. Sie ist überzeugt, dass die Mehrheit der Fans diesen Schritt tolerieren, wenn nicht gar verstehen wird. Ja, sie behauptet sogar: "Der Tabubruch war fällig! Viele haben sich doch schon seit langem gefragt: Wie mag Aktmodell André denn eigentlich MIT Sachen aussehen? Nicht wenige hofften sogar darauf, dass er sich endlich traut und für ein Foto-Shooting anzieht." 

Aber nicht alle Fans reagieren positiv. Es gibt reichlich Kritik, ja mitunter Entsetzen. "Das hätte ich niemals von André vermutet", macht eine Aktzeichnerin ihrer Fassungslosigkeit Luft, "nicht von ihm! Ich habe ihn immer für hochseriös und solide gehalten. Das ist völlig schamlos! Ein Riesenskandal!"

Trotz der heftigen Reaktionen hofft André nun, dass sich die Aufregung bald wieder legen wird. "Es war ein Akt der Befreiung", verteidigt er seine gewagte Entscheidung. Längst rechnen Beobachter damit, dass sein Beispiel Schule macht: "Dieser Tabubruch wird andere Aktmodelle ermuntern, es André nachzutun und sich bekleidet zu zeigen."

 

Und das sagen Leser:

  • Angelika (52): "Ein mutiger Schritt! Ich hätte mich das nicht getraut."
  • Tina (19): "Ich wollte schon immer mal wissen, wie er MIT Klamotten aussieht. Toll, dass er sich für Fotos angezogen hat."
  • Bernd (40): "Was soll schon dabei sein? Jedes Kind weiß doch, wie ein Mann mit Sachen aussieht."
  • Ute (61): "Das hätte ich ihm niemals zugetraut - so ein Tabubruch! Ich bin regelrecht entsetzt. Hat er so etwas nötig?"
  • Rolf (56): "Hut ab! Es gibt nur wenige, die sich das trauen. Sein Beispiel wird anderen Mut machen, da bin ich sicher."
  • Julia (32): "Mal ehrlich - träumt denn nicht jede Frau davon, einen solchen Mann angezogen zu sehen?"
  • Jürgen (47): "Noch nie einen angezogenen Kerl gesehen, oder was? Das ist doch wirklich Kinderkram."
  • Beate (70): "Na ja, sieht gar nicht übel aus. Aber irgendwie ist es ja doch eine Dreistigkeit, sich so vor der Kamera zu präsentieren."
  • Jens (16): "Mutig, Alter, mutig! Echt krass, diese Fotos."
  • Tanja (36): "Ganz nett, aber ohne die Sachen gefällt er mir besser."
  • Jörg (63): "Ich wusste schon immer, der ist völlig durchgeknallt. Das hat er uns allen jetzt endlich bewiesen."
  • Alexandra (41): "Ich finde, es gibt gar nichts Schärferes als einen angezogenen Typen. Mädels, das ist euer Glückstag!"

Bunt gemischt...

 

 

Finde den Fehler!

 

 

Aufs Wesentliche konzentriert?


 

Aktkünstler-Witz:

Ein Künstler war auf Aktbilder spezialisiert. Jeden Donnerstag kam sein 18-jähriges Modell zum Arbeiten, so auch an diesem. Aber leider war der Künstler krank, und deshalb hatte er ihr angeboten, sie ohne Sitzung, aber mit Bezahlung wieder fortzulassen.
Das Aktmodell bot ihm dagegen an, ihm wenigstens einen Tee zu kochen, was er - vorausgesetzt, sie würde auch ein Tässchen trinken - dankend annahm. Wie sie so dasaßen und Tee tranken, hörten sie Schritte auf dem Flur. Der Maler in Panik: "Schnell, reiß Dir die Klamotten vom Leib, meine Frau kommt nach Hause!"

 

                 Quelle: http://lustich.de

 Putzig: Aktmodell-Figuren im Maßstab 1:87 (H0)


Nackt-Lesung: Autor liest in passendem Outfit aus seinem Roman "Ansichten eines Aktmodells"

 

 

 

 

„Der letzte Akt. Künstler und Modell“: Dokumentarfilm von 2010

 

Link

Roman I:

"Das Aktmodell"

(Original: "Naughty Paris") von Jina Bacarr (2007) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Roman II: "Aktmodell Kitty" (Original: "Nude Model") von Orrie Hitt (1970)


Perspektivenwechsel: Die Sicht eines Aktzeichners

Auch das wäre spannend: ein Interview mit einem Aktzeichner - quasi als Gegenstück zu meinem "fiktiven Interview". Noch suche ich nach dem geeigneten "Opfer". Die Fragen für ihn oder sie habe ich aber bereits formuliert:

 

Warum zeichnest Du Akte? Bist Du ein Voyeur?

 

Wie – und in welchem Alter – bist Du zum Aktzeichnen gekommen?

 

Wie oft zeichnest Du Akte?

 

Ist es nicht seltsam oder gar peinlich für Dich, wenn Leute nackt vor Dir posieren?

 

Ist es nicht dreist, von anderen Menschen zu erwarten, dass sie sich nackt für Dich ausziehen?

 

Zeichnest Du nur in der Gruppe oder auch allein/privat? Nimmst Du auch Zeichenaufträge an?

 

 

Wissen Deine Freunde, Bekannten, Verwandten etc. von Deinem Hobby? Wenn ja, was halten sie davon?

 

Wie war Dein „erstes Mal“? Hat es Dich Überwindung gekostet? Hast Du Scham dabei empfunden?

 

Worauf kommt es bei einem Aktmodell bzw. beim Posieren an? Worauf nicht?

 

Gibt es eigentlich das „typische Aktmodell“? Wenn ja, wie muss man es sich vorstellen? (z.B. Alter, Geschlecht, Beruf, Charakter/Eigenschaften etc.)

 

Gibt es Unterschiede zwischen männlichen und weiblichen Modellen? (z.B. Art des Posierens, Ausdauer, Schamgefühl etc.)

 

Zeichnest Du lieber Männer oder Frauen? Oder hast Du diesbezüglich keine Vorlieben?

 

Ist es eigentlich schwierig, Modelle zu finden?

 

 

Wie muss man sich einen „typischen Aktzeichner“ vorstellen – falls es einen solchen gibt?

 

Was machst Du mit den gezeichneten Bildern?

 

Willst Du das Aktzeichnen immer weiter betreiben?

 

Welche Art Aktsitzung würdest Du unbedingt gern mal erleben? (z.B. besonderer Ort, besonderes Event oder Umfeld etc.)

 

Welche berühmte Persönlichkeit würdest Du gern einmal nackt zeichnen? Warum?

 

Würdest Du auch den Spieß umdrehen und selbst nackt posieren? Hast Du eventuell schon mal posiert?

 

Filmrolle Aktmodell

Gelegentlich schlüpfen Filmstars in Adams- und Evakostüme und machen auf Aktmodell. Der Hauptunterschied zu den echten Modellen: Es schauen mehr Leute zu!

 

 

 

 

 

 

 

Einer meiner Lieblingsfilme: La Belle Noiseuse (Die schöne Querulantin, Frankreich 1991) mit Michel Piccoli und Emmanuelle Béart - wahrlich ein  Augenschmaus! Drei Videos gibt es unter Links

Markus Meyer und Tina Ruland in Vier Küsse und eine E-Mail (Deutschland 2002). Welcher Mann stünde bei dieser Künstlerin nicht gern Modell!

 

 

 

 

Leonor Varela in Les Infortunes de la Beauté (Frankreich 1999) - ein Video gibt es unter Links

 

 

 

 

 

 

Jürgen Vogel landet in Kleine Haie (Deutschland 1992) als Aktmodell vor Studenten.

 

 

 

 

 

Laura Linney in Maze (USA 2000) - auch hierzu gibt es ein Video.

 

 

 

 

 

Valentina Cervi und Yann Trégouët in Artemisia - Schule der Sinnlichkeit (Frankreich/Deutschland/ Italien 1997)

 

Diese Szene kennt wohl jeder: Kate Winslet nackig in Titanic (USA 1997) - natürlich habe ich auch das entsprechende Video eingestellt.

 

 

Marco Dapper zeigt seinen Astralkörper in Eating Out 2 (USA 2006) - siehe auch das Video unter Links.

 

 

 

 

 

 

Valérie Kaprisky tanzt in Andrzej Zulawskis Skandalstreifen Die öffentliche Frau (Frankreich 1984) nackt für einen Fotografen - Video habe ich eingestellt.